Blog

Ostermeditation – Das Leben blüht wieder auf

Schon vor Ostern haben wir uns mit dem wichtigsten der christlichen Kirchenfeste beschäftigt. Um den Kindern den Weg Jesu vom Tod am Kreuz bis zur Auferstehung zu verdeutlichen, haben wir ein Kreuz in unserem Park  ausgehoben. Die braune frische Erde lag zunächst leer vor uns. Die noch leuchtende Kerze darauf verlosch mit der Erzählung von Jesu Tod. Als Zeichen der Entdeckung, dass Jesu Leichnam nicht mehr da war, legten wir einen Stein auf das Kreuz. In der weiteren Erzählung überbringt ein Engel die frohe Botschaft: “Jesus lebt!” Die Kerze wird wieder entzündet und als Zeichen der Hoffnung pflanzen wir eine Blume und jedes Kind einen Grassamen in die frische Erde. Nach ein paar Wochen sprießen die ersten Gräser und zeigen uns, dass in der tot aussehenden Erde Leben steckt.